Die Muspaeds |

Unsere Petition

Kulturvermittlung braucht soziale Absicherung!

KünstlerInnen und Selbstständige, die in ähnlicher Weise wie SchriftstellerInnen oder JournalistInnen tätig sind, ja, sogar InfluencerInnen haben durch die Künstlersozialkasse (KSK) einen günstigen Zugang zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. Aber die KulturvermittlerInnen und MuseumspädagogInnen in Museen und Gedenkstätten hat man dabei offenbar vergessen! Lieber Herr Heil, warum werden wir ausgegrenzt?

Wir recherchieren, treten auf und publizieren in vergleichbarer Weise wie JournalistInnen und KünstlerInnen. Unsere Tätigkeit hat Teile von Wissens- und Kunstvermittlung, von Schauspielerei und Entertainment.

Wir schaffen Werke für die Öffentlichkeit und tragen sie mündlich, schriftlich oder digital vor. Wir sind hoch motiviert und hoch qualifiziert. Das weiß man in allen deutschen Museen und Gedenkstätten – aber weil es überall an Geld fehlt, werden wir fast ausschließlich nur als freie MitarbeiterInnen angefragt – so ähnelt unsere Situation derer vieler JournalistInnen, KünstlerInnen etc., die ebenfalls oft „frei“ arbeiten. Da die staatlichen Museen unsere Arbeit nutzen, sollte sich der Staat auch um unsere soziale Absicherung kümmern. 

Deshalb haben wir eine Petition auf openPetition gestartet.

Unterzeichne auch du und teile die Petition mit Freunden, Bekannten, Betroffenen!

Reload

Neue Eingabemaske für Kommentare laden

Kommentieren:

Verfügbare Formatierungen

Benutze Markdown-Befehle oder ihre HTML-Äquivalente, um deinen Kommentar zu formatieren:

Textauszeichnungen
*kursiv*, **fett**, ~~durchgestrichen~~, `Code` und <mark>markierter Text</mark>.
Listen
- Listenpunkt 1
- Listenpunkt 1
1. Nummerierte Liste 1
2. Nummerierte Liste 2
Zitate
> Zitierter Text
Code-Blöcke
```
// Ein einfacher Code-Block
```
```php
// Etwas PHP-Code
phpinfo();
```
Verlinkungen
[Link-Text](https://example.com)
Vollständige URLs werden automatisch in Links umgewandelt.