Sibylle |

Sichtbarmachen und Fair-Ändern!

Faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten im Kunst- und Kulturbetrieb, dafür wirbt das Berliner Netzwerk Ulmer Verein. Doch wie sehen die realen Arbeitsverhältnisse eigentlich aus? Aussagekräftige Informationen sind unabdingbar, um politische Entscheider:innen für nachhaltige Verbesserungen zu gewinnen. Die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsbedingungen (AG AK) hat dazu einen Fragebogen erarbeitet, der genau jenen Überblick ermöglichen soll. Laufzeit: bis 15. September 2022. Zeit zum Ausfüllen des Fragebogens: 15-30 Minuten.

Hier geht es zur Umfrage

Wer an der Umfrage teilnimmt, unterstützt auch die wachsende Zahl an Initiativen im Kunst- und Kulturbetrieb, die sich (unbezahlt) dafür einsetzen, die unsicheren, prekären, unterbezahlten Arbeitsbedingungen im Kunst- und Kulturbetrieb sichtbar zu machen und mit den politischen Entscheider:innen eine Auseinandersetzung zu beginnen. Ziel ist der Umbau prekärer in nachhaltige Arbeitsverhältnisse. Sichtbarkeit ist notwendige Voraussetzung für Fair-Änderung!

Reload

Neue Eingabemaske für Kommentare laden

Kommentieren:

Verfügbare Formatierungen

Benutze Markdown-Befehle oder ihre HTML-Äquivalente, um deinen Kommentar zu formatieren:

Textauszeichnungen
*kursiv*, **fett**, ~~durchgestrichen~~, `Code` und <mark>markierter Text</mark>.
Listen
- Listenpunkt 1
- Listenpunkt 1
1. Nummerierte Liste 1
2. Nummerierte Liste 2
Zitate
> Zitierter Text
Code-Blöcke
```
// Ein einfacher Code-Block
```
```php
// Etwas PHP-Code
phpinfo();
```
Verlinkungen
[Link-Text](https://example.com)
Vollständige URLs werden automatisch in Links umgewandelt.